Aktuelles 2014 / VGP & VPS



Ergebnisse zur Verbandsgebrauchsprüfung und Verbandsprüfung nach dem Schuss am 18./19.10.2014

 

2 überaus erfolgreiche Prüfungstage liegen hinter unserer Landesgruppe. Alle 9 angetretenen Gespanne haben erfolgreich abschneiden können und somit war das Grinsen bei den Beteiligten groß.

 

Aufgrund der fehlenden Würfe der Großen Münsterländer Schleswig-Holsteins in 2012 sah es diesmal mit schwarz-weißen Startern recht mau aus. Aber ein GM hielt die Fahne für uns hoch. Mit von der Partie waren außerdem 2 DL, 2 DK, 2 DD, 1 UV sowie ein EpFr.

 

Unsere VGP hatten wir mit Tagfährte ausgeschrieben. Demnach sollte auch hier der Suchensieger ermittelt werden. Dennoch haben wir auch ein Gespann mit Übernachtfährte angenommen. Außerdem hatten wir in diesem Jahr auch eine Anmeldung für unsere VPS.

 

Gestartet wurde am Samstagfrüh in 3 Gruppen à 3 Gespannen. Zügig wurde Fach für Fach durchgearbeitet, so dass der Sonntag ein wenig ruhiger verlaufen konnte. Gut durchgearbeitete Hunde sorgten bei den Prüfern für strahlende Gesichter und einen harmonischen Verlauf. So wurde insgesamt beeindruckende 7x die Note 4h (=vorzüglich) vergeben. Damit stieg die Spannung bei der Siegerehrung im Suchenlokal Schützenhaus merklich.

 

Bei unserer VGP mit Tagfährte sammelte der DD-Rüde Karlo II vom Liether-Moor mit Tim Sievers aus 25704 Nodermeldorf die meisten Punkte und sicherte sich damit den Suchensieg und den begehrten Wanderpreis, die Saufeder sowie den Ministerbecher. Auf dem Zeugnis stand die maximal zu erreichende Zahl von 324 Punkten im I. Preis mit einer 4h in dem Fach "Stöbern ohne Ente".

 

Der erst knapp 19 Monate alte GM-Rüde Elvis von Lilienthal und Führer Bernd Holst aus 25794 Dörpling

schnitten mit sehr guten 294 Punkten im I. Preis ab und holten ebenfalls die 4h beim Fach "Stöbern ohne Ente".

 

Bei der VGP mit Übernachtfährte überzeugte die einzige Starterin Stefanie Blawe aus 24623 Großenaspe mit ihrer UV-Hündin Scarlett von Haus Schladern mit 345 Punkten im I. Preis / Totverweiser. Das Gespann lieferte eine perfekt anzusehende Schweißarbeit ab, welches den Richtern die 4h Wert war. Damit war klar: Der Wanderpreis für die "Beste Schweißarbeit" ging an diesem Tag an dieses Team.

 

Der Suchensieg für die VPS (ohne Fuchs) ging mit  181 Punkten im III. Preis an die EpFr-Hündin Baja vom Segeberger Forst mit Führerin Nicole Scholmann aus 23845 Oering.

 

Allen Gespannen gratulieren wir zu diesen tollen Ergebnissen. Es hat Spaß gebracht die Arbeiten zu verfolgen und wir wünschen allen viel Waidmannsheil für die kommenden Jagden.

 

Download
VGP & VPS Rangliste 18./19.10.2014 / Schalkholz
VGP- & VPS-Rangliste 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.3 KB

Eindrücke von der VGP & VPS: