GM-Portrait



Der Große Münsterländer in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein wird auch als das "Land zwischen den Meeren" bezeichnet. Auf der einen die weitläufige sowie von Flut und Ebbe geprägte Nordsee und auf der anderen die mildere und abwechslungsreiche Ostseeseite.

 

Nicht umsonst wird es auch das schönste Bundesland der Republik genannt, aber wir haben weitaus mehr zu bieten als Strand und Meer.

 

Landschaftlich und jagdlich gesehen ist Schleswig-Holstein sehr abwechslungsreich und hat mit Wasser, Feld und Wald alles zu bieten. Daher sind in unserem Land vor allem Vollgebrauchshunderassen vertreten, zu der der Große Münsterländer Vorstehhund (=GM) zählt.

 

Er findet bei uns demnach eine vielseitige Verwendung auf die wir im Folgenden etwas näher eingehen möchten:

 

So ist unser Schwarz-Weißer Vorstehhund überall da zu Hause, wo er mit tiefer Nase unter der Flinte jagen darf. Seine Dornenfestigkeit und unermüdliche Arbeitsfreude sorgen für so manchen Jagderfolg. Nicht nur bei Falknern punktet er außerdem wegen seiner ruhigen Art und guten Führigkeit.


Neben der sehr guten Arbeitsveranlagung ist der Hund aber auch - vorausgesetzt er wird entsprechend ausgelastet - ein liebevoller und freundlicher Familienhund sowie ein treuer Begleiter in allen Lebenslagen. Besonders Kinder haben es dem Großen Münsterländer angetan.

Schon zu früheren Zeiten wurde der er oftmals im Haus, nah bei der Familie, gehalten, so dass er eine starke Wachsamkeit entwickelte, ohne dabei aber aggressiv zu sein. Dennoch glaubt der GM oftmals, dass ein Wachhund an ihm verloren gegangen ist und so passt er bestens auf Haus und Hof auf. 

 

Vom Wesen her ist er eine Mischung aus angenehm ruhig und ausgeglichen lebhaft. Seine Aufgaben erledigt er mit Passion und Temperament. Zuhause wird der Schalter umgelegt und er ist ein einfühlsamer Zeitgenosse. 

Gleichzeitig ist der Große Münsterländer ein wunderschöner Hund mit viel Adel und Ausstrahlung.


Trotzdem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Hund in Schönheitssalons und Ausstellungshallen mit Sicherheit nicht glücklich wird. 

 

Auch mit einer halben Stunde Gassi-Gehen und ab und an mal einen Ball werfen ist es bei Weitem nicht getan. Der Große Münsterländer besitzt eine hohe Intelligenz und hervorragende Gelehrigkeit. Er will arbeiten und seine Leistungsfähigkeit täglich unter Beweis stellen. Demnach benötigt der GM sehr viel Bewegung und hinzu kommt dann noch die Kopfarbeit. 

Diese Rasse zählt definitiv zu der Kategorie Arbeitshund!

Bedenken Sie diesen Faktor vor der Anschaffung eines solchen Hundes und stellen Sie sich mehrfach die Frage, ob Sie diesem Hund auch gerecht werden können. Haben Sie, über mindestens 10 Jahre gerechnet, täglich mehrere Stunden Zeit und auch noch die Energie, um dem Hund sowohl Bewegung als auch Aufgaben stellen zu können? Wenn nicht, sollten Sie sich für eine weniger aktive Rasse (keinen Jagd- oder Hütehund) entscheiden. Er wird es Ihnen danken!

 

Man sieht den Großen Münsterländer in Schleswig-Holstein selten in Nicht-Jäger-Hände.

Dies ist u.a. auch der Verdienst unserer Landesgruppe, denn es wird versucht engen Kontakt unter den Züchtern zu halten, um eine Überproduktion an Welpen zu vermeiden und eine Vermittlung in geeignete Haushalte voran zu bringen.